Dienstag, 4. August 2009

Der August

Bevor ich mit dem August beginne, hier erstmal die versprochenen Bilder von Kamakura.

Ein Totoro darf natürlich nirgends fehlen. :)

Die Grinsekatze auf Japanisch. ^^ Keine Ahnung, was das für ein Vieh ist.


Der erste Tempel, den wir (Verena + ich) besichtigt haben. Die Treppe hat 60 Stufen (ich habe nachgezählt) und sieht in echt viel gemeiner aus. O.o



Wenn man nicht die oben erwähnte Treppe hochgeht, sondern rechts abbiegt, kommt man zu einem anderen Schrein. Das Foto habe ich hochgeladen, weil mir die Bildaufteilung gefällt. Mit einer besseren Kamera wärs sicherlich besser geworden (von den Farben her z.B.).





Mal was Buntes für Zwischendurch. :D




Diese Lotusblüte (ich nehme jetzt mal an, dass das Lotus ist/war) hat in einem weiteren Tempel/Schrein vor sich hin geblüht.





Meiner Meinung ist es gehuppt wie gesprungen, ob man Tempel oder Schrein sagt - hat im Endeffekt nur etwas mit der Religion zu tun (glaub ich zumindest) - und bei den ganzen Gebäuden verliert man schon schnell mal den Überblick. Kamakura hat einen unerschöpflichen Vorrat an Tempeln und Schreinen - vielleicht sogar mehr als Tokyo.
Dieses Wasserbecken ist eins von den zigtausend Wasserbecken, die ich fotografiert habe (und ich habe bei weitem nicht alle gesehen). Es stand dran, dass man das Wasser nicht trinken kann (natürlich auf Japanisch), aber bei dem, was da drinne rumgeschwommen ist - ob tot oder lebendig - ich wär sowieso nicht auf die Idee gekommen das zu trinken.


Dieser Tempel gehört zum obigen Wasserbecken (oder andersrum). Auf der Treppe sitzen Leute, die malen. Das hab ich schon öfters hier in Japan gesehen - in Deutschland ist mir das noch nicht aufgefallen. Gut, es gibt auch in Deutschland Leute, die sich hinsetzen und malen, aber die machen das doch eher aus Kommerz, oder!?




Nach einer Ewigkeit, die wir gelaufen sind, haben wir dann auch endlich das angestrebte Meer erreicht und ich habe dann auch gleich meine Stinkebotten ins Wasser getaucht. ^^ Aber ich muss zugeben, dafür dass das Wetter so warm war, war das Wasser ziemlich kalt.




Es weihnachtet schon. Dieser schicken Weihnachtsbaum stand ebenfalls am Strand. O.o In Deutschland dürften ja mitlerweile schon die ersten Weihnachtsmänner in den Regalen stehen.







Vom Strand gings dann it ein paar kleinen Umwegen direkt zum Großen Buddha. Man muss sagen, er ist wirklich gigantisch. :)



Seht ihr die Raupe? (Zwischem 5. und 6.Kästchen von oben.) Die hat in der Luft geschwebt. :)



Der letzte Tempel/Schrein für diesen Tag. Der Mann, der ein Stückchen vor Verena geht, hatte einen Hund mit sich und ist die Treppe hoch und dann noch eine andere Treppe und dann war er verschwunden. O.o Es ging nicht mehr weiter und der Mann mitsamt Hund war weg. Es gab auch keinen Trampelpfad, der in den Wald reingeführt hat - mal abgesehen davon, dass es da steil Berg auf ging.




Der Schrein/Tempel ...



... und was sich dahinter befindet. ^^




Das war's dann mit Kamakura. Aber bevor es mit dem August weitergeht, noch der letzte Tag im Juli.
Ich bin nach Nippori gefahren, weil Verena meinte, dass es dort einen bestimmten Pfad gibt, an dem viele Tempel und Schreine stehen. Ich habe den Pfad aber nicht gefunden, aber egal.
Dieses schicke Bild gehört zu einer Toilette (wozu auch sonst) in einem Park. Das männliche Pendant dazu sah eigentlich ganz normal aus, aber warum die Frau so verunstaltet wurde ... keine Ahnung.


Nippori scheint übrigens das Friedhofsviertel Tokyos zu sein, denn ich habe mindestens 5 Friedhöfe gesehen - auf einer Strecke von ca. 500m.
Das war dann auch schon mein Freitag (ich hab zwar noch mehr Bilder, aber die sind alle etwas unscharf).
Am ersten war ich dann mit Verena, Megumi, Akane und Yoko beim Feuerwerk in Itabashi, aber vorher haben wir noch purikura in Ikebukuro gemacht. Dort stammt auch dieses Bild her. Ich finde besonders die erste Regel gelungen. XD


Und dann ging es such schon ab zum Feuerwerk. Wir kamen zwar zu spät und haben nicht alles gesehen, aber ich fand es war besser als das Sumidafeuerwerk. Zum ersten von der Athmosphäre her (ich kam mir vor, wie auf einem riesigen Volksfest - es war nicht so "kalt" wie beim Sumida) und zum zweiten, weil die bessere Raketen hatten. Diesmal hab ich sogar Bilder gemacht und (*Trommelwirbel*) Videos. Ich habe eins auch in den Blog gestellt. Wenns nicht funktioniert müsst ihr ma was sagen.





video
Dieses schicke Bild ist nach dem Feuerwerk entstanden. Ich finde man sieht hier besonders gut die Notwendigkeit von Mülleimern - immerhin ist alles x-mal verpackt.


Am Sonntag war ich dann in Odaiba. Ist nicht so mein Fall.
Hier der berühmte Brunnen im Venus Fort.

Es gab eine Ausstellung über (alte) Autos und dort ist auch dieses Bild entstanden. Gut, es ist nicht wirklich ein Auto, aber es ist deutsch. :D


Dieses Bild zeigt zwar nicht das Venus Fort, dafür aber ein anderes Kaufhaus (Vordergrund). Im Hintergrund ist die Zentrale von Fuji TV (von denen seh ich immer früh die Nachrichten ^^).


Hier die Rainbow Bridge, einige Skyskraper und ... Könnt ihr's erkennen? ... der Tokyo Tower. :)

Gestern war ich dann in Akihabara um mein Handy zu reklamieren. Es ist am Samstag kaputt gegangen. T.T Einfach mir nix dir nix ausgegangen, dabei habe ich es nich runtergeschmissen, gebadet oder sonst irgendwas gemacht, was man nicht machen soll. T.T

Ich bin dann also nach Aki und habe erstmal ewig auf einen Verkäufer gewartet - nie ist einer da, wenn man ihn braucht. Ich bin dann auch an eine Frau geraten, die meinte, dass sie Englisch kann. Ist ja schön für sie, aber ich kann doch kein Englisch. -.- Nach einigem hin und her meinte sie dann, dass ich ein ersatzhandy bekomme, solange mein anderes in Reparatur ist. Sie meinte auch, dass ich meine Nummer behalten kann. Es gab nur ein Problem. Meine karte mit meiner Nummer war in meinem kaputten Handy und es wollte nicht aufgehen. (*Heul!*) Ich habe es dann doch irgendwann aufbekommen und dann wurde ich auch schon zum nächsten weiter geschickt (ich bin diesmal an jemanden geraten, der kein Englisch konnte, aber er hat auch nicht versucht mit mir in verständlichem, soll heißen langsamen, Japanisch zu reden, als er dann gemerkt hat, dass ich ihn nicht verstehe, hat er seinen Kollegen geholt). Es ging wieder hin und her und ich wurde nach meiner Telefonnummer gefragt - leider kann ich die aber nicht auswendig (wann ruft man auch schon sein eigenes Handy an?) und abfragen konnte ich die auch nicht, weil mein Handy ja den Geist aufgegeben hat. O.O Aber der Typ hatte so ein schickes Gerät, in dass er meine Karte reingesteckt hat und dann die Nummer auf seinem Computer ablesen konnte. Danach hat er meine Karte in mein Handy zurück gesteckt und der andere hat das zugemacht. O.o Ich dachte nur, das kann doch nicht sein. Als die dann die Karte aus dem Handy rausholen wollten, haben die dann auch wieder ewig gebraucht um das Teil aufzubekommen. -.- Irgendwann war dann alles geschafft und jetzt habe ich ein Ersatzhandy. (Brauch ich, immerhin hab ich keine funktionstüchtige Uhr und einen von meinen Weckern mitzunehmen, wenn ich unterwegs bin, ist mir zu blöd.

Als ich dann wieder zu Hause war, bin ich noch bin kurz nach zwei aufgebleiben, weil ich Verena verabschieden wollte. Sie is heute zurück gefahren. T.T Ich hoffe wir sehen uns mal wieder.

Ich bin dann ins Bett und als ich dann aufgestanden bin, habe ich auch schon fast gleich angefangen Blog zu schreiben. Und jetzt bin ich fertig.

Auf bald! °.°

Kommentare:

  1. Hallo^^~

    sag mal, die Regeln für "the 6th Floor", wo stehen die denn? Ist das in einem Einkaufszentrum? (Kannst du Namen sagen?) Ich find des voll lustig,xD Falls ich da ma hingehen will.*lach*

    Viele Grüße~
    Yo~

    AntwortenLöschen
  2. Steht irgendwo in einem "Kaufhaus" in Ikebukuro - zwischen Bahnhof und Sunshine City.
    "Kaufhaus ist nicht ganz der richtige Begfiff, das war das Gebäude in dem wir die purikura gemacht haben. Ich glaube ich würde es wiederfinden. °.°

    AntwortenLöschen