Mittwoch, 25. März 2009

Über den Wolken ...

...ist die Freiheit zwar nicht grenzenlos, dafür das Wetter aber besser als unten drunter. ^^
Alles hat eines schönen Morgens angefangen (eigentlich war es schon bewölkt und kalt dazu), als ich zu meiner Reise aufgebrochen bin. Es hat geregnet und geschneit und kalt war's obendrein. Am Flughafen angekommen, habe ich mich irgendwann am Schalter angestellt. Dabei war mein Papa, meine Mama und meine Schwestern - die eine körperlich, die andere nur geistig (kann ja nicht jeder frei haben ^^). Nach der Abgabe meines Koffers - er hat nur 19,7 kg gewogen - und nach einem Bisschen warten bin ich durch die Sicherheitskontrolle (ich habe gepiept T.T). Dann hieß es wieder warten. Plötzlich wurde es dunkel - dachte schon die Lampen sind ausgegangen - es gab Schneeregen (alle sind gleich zum Fenster gerannt, als ob die sowas noch nicht gesehen hätten °.°). Als der Schneeregen - eher der Schnee als der Regen - aufgehört hatte, hieß es auch schon einsteigen. Wir wurden mit einem Bus zum Flugzeug gebracht. War ein kleines Flugzeug, in jeder Reihe gab es nur 6 Sitze. Ich hatte einen Gangplatz, konnte aber trotzdem zum Fenster rausschauen, wobei das nicht viel gebracht hätte, da scheinbar ein Einheitswetter auf der Welt herrscht. O.o Helsinki war mit -2°C am kältesten, aber es lag dafür auch noch Schnee. Im Flugzeug gab es ein belegtes Käsebrötchen und was zu trinken.
In Helsinki angekommen hab ich erstmal gesucht, wo ich hin musste, um mir mein Ticket für den Weiterflug abzuholen. Als ich das "Häuschen" erreicht hatte - war zwar eher ein Schalter, aber was soll's? - habe ich mich brav hinten an die Schlange (mind. 20m) angestellt. Einige wollten sich immer wieder vordrängeln, aber es gab Leute, die ebenfalls in der Schlange standen und diese dann ordentlich zusammen gestaucht haben. ^^ Hier möchte ich anmerken, dass ich an dem Teil schon vorher vorbei gelaufen bin und dass da eine viel längere Schlange stand und ich mich gefreut habe, dass ich mich dort nicht anstellen muss - sowas nenn ich Pech gehabt. Aber ich muss sagen, ich hatte mehr Glück als andere, denn als ich endlich mein Ticket hatte war die Schlange auf mind. 50m gewachsen. Schnurstracks bin ich dann zu meinem Schalter gelaufen - es war noch keine Bording Time - und habe vorher noch Geld umgetauscht (Fotos kommen später). Dann endlich war es soweit, man konnte ins Flugzeug. 2 Reihen und ich stell mich in die falsche an. Das wurde mir aber erst gesagt, nachdem ich schon 20 min. gewartet hatte. Also wieder anstellen - diesmal an die richtige - hat mind. noch mal 20 min. gedauert. Einschecken war 16:35h, losgehen sollte es 17:20h und zur Startbahn sind wir erst 17:52h gebracht wurden. Hier möchte ich kurz anmerken, dass Helsinki eine Stunde Zeitunterschied zu Deutschland hat. Der Flug war lang und ein Bisschen auch anstrengend, aber ich hatte sowohl einen Fenster- als auch einen Gangplatz, weil ich nämlich 2 Sitze für mich hatte. ^^ An dieser Stelle möchte ich keine dummen Sprüche hören, es saß nunmal keiner neben mir. Aufteilung der Sitze in der Reihe war 2-4-2. Mittag gab es ungefähr eine/eineinhalb Stunden nach dem Start. Es gab: japanische Nudeln (Soba), Gurkensalat, Hühnchen in grüner Currysoße mit Penne und als Dessert Schokokekse, dazu noch ein Brötchen mit Margarine und Salz und Pfeffer und natürlich was zu trinken. Zwischendurch gab es auch immer wieder etwas zu trinken. Die meiste Zeit habe ich geschlafen oder Musik gehört und anfangs auch zum Fenster rausgesehen, doch es wurde dunkel und somit hat man nichts als schwarz gesehen. Ca. 4h vor der Landung gab es ein paar kleine Turbulenzen - ich hab mich gefreut und einige werden sich geärgert haben, dass sie nicht mehr im Flugzeug spazieren gehen durften, sondern suf ihren Sitzen sitzenbleiben mussten. 2h vor der Landung gab es Frühstück - Omlett mit Spinat (gab's ja so lange nicht mehr XD), in Brötchen mit Magarine einen Joghurt, O-Saft und noch was man so trinken wollte. Ich habe viel Kaffe und grünen Tee getrunken. Nach der Landung (15 min. zu spät) ging es durch die Kontrolle - hat ewig gedauert und dann hab ich die Frau auch nicht gleich verstanden, weil ich kein Englisch kann. Das wichtigste ist: Sie haben mich in Japan rein gelassen. ^^ Draussen angekommen habe ich meinen Koffer geholt und bin aus dem Sicherheitsbereich. Problem: Ich über eine Stunde zu spät draussen und keiner, der mich asholen sollte, zu sehen. Aber nach weiteren zehn Minuten und einer weiteren Kontrolle (seh ich so verdächtig aus?) haben wir uns alle gefunden. Ich wurde von fünf Japanerinnen abgeholt - Namen vergessen -.- sorry - und dann sind wir erst einmal zu Terminal 1 um auf die anderen Neuankömmlinge zu warten. Wir haben meinen Koffer in den Bus gestellt (keine Sorge ich habe meinen Koffer) und sind erst mal was essen gegangen - ich habe Udon (japanische Nudeln) mit Hühnchen gegessen und die anderen etwas anderes. Dann haben wir uns aufgeteilt um die restlichen Studenten abzuholen (3 kamen aus Korea und 4 aus China). Die Koreaner, die ich mit abgeholt habe, kamen schon recht spät, aber die Chinesen sind erst viel später gelandet, als eigentlich angenommen. Endlich saßen wir im Bus und dann ging es auch schon (kurz nach 15.00h) los. Nach ca. 2h Fahrt und einer Pause zwischendrinnen, einem kurzen Spaziergang danach, sind wir (das heißt ich und eine Chinesin) endlich am Wohnheim angekommen (später mehr zum Wohnheim).
Die Verständigung klappt einigermaßen (viel auf Englisch, einiges auf Japanisch und auch ein Bisschen Deutsch) und so sehe ich dem nächsten Tag entgegen. Für heute soll Schluss sein, denn es ist schon nach achte. °.°v Bis zum nächsten mal!

Kommentare:

  1. Hihi und *fettesgrinsen* + natürlich ein großes Lob für so einen langen Eintrag, ich hoffe, du hälst das durch ;-)
    Natürlich siehst du verdächtig aus, war dir das nie klar, in deinem schwarzen aufzug hast du was von einem Ninja oder so ähnlich.
    Ich war auch ganz ganz wirklich geistig anwesend, habe immer gedacht "jetzt sind sie noch am Flughafen", "jetzt sitzt sie im Flugzeug" und heute früh um 5 dann "jetzt ist sie schon 3h in JPN".
    Eine Frage habe ich noch: warum ist diese Blogseite so schwarz??? Soll das die Nacht im Flugzeug symbolisieren, wird die Farbe bei jedem Eintrag verändert werden (je nach Tagesstimmung)? Es wirkt ein bisschen wie eine Gruftiseite oder so...
    Nu denn, gewöhn dich gut ein, lass bald wieder was von dir hören, bis bald, ich wünsch dir alles Gute und viel Spaß.
    Wir lesen von einander :-)

    PS: Habe die Bonbons erhalten, aber ihr hättet mir ja auch noch Schokoriegel übriglassen können :-/
    SAYONARA

    AntwortenLöschen
  2. Konnichi-wa nach Japan!
    Wir freuen uns alle ganz doll, dass du gut angekommen bist und hoffen nun auf weitere Informationen: Wie ist dein Wohnheimzimmer, wie das Wohnheimessen, wie ist die Uni und was ist sonst noch so los...
    Also schreib weiter so fleißig!

    Sayonara [verbeug] [lächel]!

    LG (auch von Ma&Pa)

    PS: Was ist das für eine komische Zeit, die da angezeigt wird? Das ist doch nich die japanische "Zukunftszeit"...

    AntwortenLöschen