Freitag, 22. Mai 2009

TOEI und andere Wunder XD

Bevor ich zu meinem heutigen und gestrigen Tag komme erstmal ein Nachtrag zum Mittwoch: Seki-sensei meinte, weil es Mittwoch schon früh um neun mindestens 25°C waren (auf jeden Fall gefühlt), das der Sommer noch wärmer wird: 28 ~ 34°C (yes -.-) und dass die Luftfeute doch 80% betrage (ich habe vorsichtshalber neben Lungen- auf Kiemenatmung umgestellt - man kann ja nie wissen).

Da gestern eh schon länger her ist und meine heutigen Erinnerungen mit jeder weiteren Minute nicht wirklich besser werden, fange ich mal heute an und gehe dann zu gestern über. Übrigens haben meine Pakete den Weg zu mir immer noch nicht gefunden. T.T

Heute früh bin ich mal wieder zum richtigen Japanischkurs gegangen und es war "visitor session" (habe ich schon gesagt, dass das letzte Woche "pair work" war? nein? ok, dann habe ich das jetzt getan). Diesmal war freie Themenwahl, da ich aber nicht wusste, worüber ich mich mit Japaner(innen) unterhalten soll, habe ich mich einfach mal überraschen lassen. XD Wir mussten am Anfang mal wieder eine "jikoshokai" (Selbstvorstellung) machen - Name, Heimatland, Heimatuniversität, Dinge, die man mag. Danach wurden wir in Paare aufgeteilt (und da einige Ausländer gefehlt haben, hatten manche mit zwei Japanern zu reden).
Meine erste "Partnerin" habe ich nicht verstanden oder so gut wie gar nicht - der Name allein hat schon zehn Anläufe gebraucht (und ich musste ne halbe Stunde mit ihr Reden, was für eine Qual T.T). Dasss ich sie nicht verstanden haeb, lag aber nicht daran, dass mein Japanisch so grottig ist, es lag einfach daran, dass sie soooooooooooooooooooooooooooooooooooooo leise gesprochen hat und der Rest der Klasse sooo laut war (bei nem guten Dutzend anderer Studenten kein Wunder) und immer, wenn ich etwas näher an sie ran gerutscht bin, dann ist sie weg gerutscht. Na danke! +.+
Meine nächste "Partnerin"hat schon lauter gesprochen, aber sie hat etwas schwere Grammatik benutzt (auch wenn ich mir sicher sein kann, dass ich einiges davon schon können sollte, aber das ist ein anderes Thema, was nicht hierher gehört). Diesmal kam aber wenigstens halbwegs eine Verständigung, sprich ein Gespräch, zu stande, auch wenn ich schon wieder vergessen habe, worüber wir eigentlich geredet haben. @.@
Meine dritte "Partnerin" war Asagi-san, sie ist eine von den Campusmates (oder wie das auch immer geschrieben werden mag). Wir haben uns über Manga und Anime unterhalten, das ich einige "Jump-Manga" auf Englisch im Internet lese. (Anm.: "Jump" ist ein japanisches Mangamagazin(e) O.o?) Sie meinte, dass ihr Bruder das jede Woche kauft und nachdem er das gelesen hat liest sie es. Und sie hat gesagt, dass die mir die Zeitungen dann mitbringen würde, damit ich mein Japanisch aufpolieren kann. XD Sie hat mich dann noch gefragt, wie die Onomatopöia, also die Lautmalerei, i Englischen und auch im Deutschen überstzt wird und dann hat sie mich noch gefragt, ob ich "Naruto" in Deutsch(land) gesehen habe. Seki-sensei hat sich auch in dem Moment zu uns gesetzt und ich habe erklärt - jedenfalls versucht zu erklären - dass ich das nicht gesehen habe, weil in Deutschland zu viel zensiert und retouschiert wurde. Asagi und Seki-sensei waren sehr erstaunt - natürlich darüber, dass so viel zensiert wurde. O.O Leider war die Stunde dann auch schon vorbei T.T ich hätte so gern weiter mit Asagi geredet, aber ich habe nächste Woche die Gelegenheit dazu weiter zu quatschen, denn Freitag ist frei und wir gehen zum Kuchenessen XD ich glaube, dass ist sogar ein "tabehoudai", also ein "all you can eat", wenn ich das richtig verstanden habe - und Kuchen ist hier doch so teuer, aber ich werde es ja nächste Woche sehen. (*schon gespannt sei*)
Nach dem Kurs habe ich mich dann noch mit Verena, Mike (England) und Marine (Frankreich, studiert aber an der Uni in Kent) unterhalten. Verena ist dann verschwunden um irgendwelche Texte für die Midterm-Klausur in Media auszudrucken (Wie doch die Zeit vergeht!) und Marine, Mike und ich sind in die Mensa gegangen, weil Marine und Mike auf die anderen gewartet haben, die noch Unterricht hatten. Marine und Mike wollten auch die Musashi-Baseballer ärgern, in dem sie sich auf ihre Plätze setzen, aber daraus wurde nichts, denn die waren schon besetzt. Schade! T.T Man muss sagen, dass Sportler - vor allem Baseballer (sehr beliebt der Sport, wie bei uns Fußball) - sehr angesehen sind, warum auch immer, und die Jungens haben eben in der Mensa ihre Stammplätze und Marine meinte, dass das einemal sich jemand auf die Plätze von den Baseballern gesetzt hat und dann vollgemeckert wurde. @.@ Wir sind hier doch nicht im Kindergarten. Aber leider wurde nichts aus Baseballer ärgern, also haben wir uns an einen anderen Tisch gesetzt und "Shithead" gespielt und Maumau - ich werde nie einen Freund bekommen! T.T Und wir haben uns über verschiedenes unterhalten. Marine hat z.B. irgendwo ein deutsches Wort aufgeschnappt und dann hat sie mir das gesagt: "Schtrsslschchtl" (naja, man kann das nicht so gut wiedergeben). Und ich dachte mir nur: "Was ist bitte eine Streuselschachtel?" (Warum denke ich eigentlich immer an Essen?) Sie meinte auf Englisch ist heißt das "matchbox". Ich - in Englisch nicht so gut sei - dachte an die kleinen Spielzeugautos, aber da gab es nichts, was auch nur im entferntesten nach "Streuselschachtel" klingt, also habe ich mein Denshijisho (elektr. Wörterbuch) herausgeholt und "matchbox" eingegeben. Mein Denshijisho hat nämlich nicht nur ein japanisch-deutsch/deutsch-japanisch Wörterbuch, sondern auch ein englisch-japanisch und ein englisch-deutsch/deutsch-englisch Wörterbuch. XD Ich habe dann herausbekommen, dass "matchbox" "Streichholzschachtel" heißt - ja, engländer und Franzosen haben so ihre Probleme mit den ganzen "sch"-Lauten, aber "Sch****" können sie sagen. O.o? Das Wort ist eines der bekanntesten Wörter/Wortgruppen neben "Autobahn" und "Fortschritt durch Technik". Gegen Mittag ist Mike dann verschwunden und in der Pause sind dann Julien und Michael (beide aus Frankreich; ich weiß nicht, wie man Michael schreibt, aber er wird Mikkael ausgesprochen) zu uns gestoßen. Ich kann zwar kaum Französisch und als sich die drei unterhalten haben, hatte ich irgendwie das Gefühl, ich kann gar nix, aber es ist lustig den Leutschen zuzuhören - vor allem Julien. Julien ist schwul (ich habe nix gegen Schwule, jeder kann den lieben, den er mag, immer hin leben wir in einem freien Land - ihr in Deutschland übrigens auch ^^), ein Perfektionist, Franzose und regt sich wegen jeder Kleinigkeit auf, aber auf eine Art, das treibt einen vor lachen die Tränen in die Augen. Während des Essens habe ich mich mit Marine unterhalten und habe festgestellt, dass ich mit eine der älteren bin (dabei bin ich doch erst 22). T.T Nachdem Essen ist Mike dann wieder auf der Bildfläche erschienen und die haben die vier (Julien, Michael, Mike und Marine) haben ein französisches Spiel gespielt - Name mal wieder vergessen, aber es war so ähnlich wie Doppelkopf (lange nicht mehr gespielt), bloß weniger Karten. Mike und Marine konnten das Spiel aber nicht so gut (haben das erst gelernt), mussten aber zusammen spielen, da wenn Michael und Julien in verschiedenen Teams gewesen wären, sie sich andauernd bekriegt hätten und kein Spiel statt gefunden hätte - sagt Marine. Julien hat dann auch Mike ab und zu kritisiert - eigentlich waren es Tipps, wie man besser spielt, aber es ist, wie wenn Papa etwas zu meinem Doppelkopf- oder Skatspiel sagt (Zähl die Trümpfe!). O.o Ich kann nicht zählen, habe doch nur Abitur. T.T À propo Trumpf: Ich habe auch gefragt, was eigentlich Trumpf ist und irgendwie hat Julien das so verstanden, dass ich nicht weiß, was ein Trumpf ist und er fing dann an zu erklären: "Trümpfe sind die Karten, die über allen anderen drüber stehen ..." Ich wollte doch nur wissen, welche Farbe Trumpf ist. T.T Als ich mich dann verständlicher ausgedrückt habe, meinte er, dass bei jedem Spiel die Trumpffarbe neu festgelegt wird. Okay, verstanden!
Ihr erinnert euch doch noch an die Baseballer? Da saßen nun während des Spiels einige am "Nachbartisch" und einer von denen hat mit einer Plastetüte rumgespielt - nix Weltbewegendes und ich hätte es auch gar nicht bemerkt, hätte Julien sich nicht darüber aufgeregt. Er meinte, der Typ sitzt da wie ein Höhlenmensch und spielt mit der Plastetüte, bläst sie auf und guckt sie an ... . Julien hat sogar echt mit dem gedanken gespielt, zu dem Typen hinzugehen und ihn zu bitten damit aufzuhören. (Jo, wie krass ist das den? O.o?) Er meinte auch, dass er zwar nichts auf Vorurteile gibt, aber dass das Vorurtei scheinbar stimmt, dass Sportler nicht viel in der Rübe haben. (Ich finde es gibt solche und solche.) Marine hat sich dann verdünnisiert und Quentin (sprich: Kantan; auch Franzose) ist für sie eingesprungen. Ich habe mich dann auch verkrümelt und habe mich auf den Weg zum Wohnheim gemacht - immerhin war es schon halbdrei und ich hatte 10:30h Schluss.
Kurz vor halbvier bin ich dann im Wohnheim angekommen und was denkt ihr, was ich in meinem Briefkasten gefunden habe? (Nein, das Paket hat da nicht reingepasst!) Genau, meine eigene Visakarte - och, ist de hübsch! XD Eine silberfarbene/silberne Karte (Wär schön, wenn sie aus silber wär! Wuahahahaha! Aber so reicht es auch schon! :D) mit einem Hologramm (Heißt das so?) von einer Taube oder ist das ein Adler - es ist ein Vogel! - und bunten Streifen. Total schick! Und dann gab es noch einen Brief von der MLU mit einer CD für die "Study Abroad Fair" - das ist/sind ein paar Tage, an denen ich unsere Uni vorstellen soll (ich wurde gebeten das zu machen und habe mich dazu bereit erklärt - ma guggen) und Japaner begeistern soll an der MLU zu studieren. (Wann war die nochmal? Juni? Juli?)
Nach Öffnung der Briefe habe ich mal wieder mit meinem Bett für zwei Stunden gekuschelt, wobei ich nicht wirklich verstehe, warum ich so müde bin, immerhin bin ich gestern zeitig ins Bett. Da das Männeken in einem Kopf sich mal wieder dazu entschlossen hat Schlagzeug zu Spielen, hatte ich echte Probleme mich zu konzentrieren T.T und bin schon nach dem Abendessen, also kurz nach sieben, ins Bett (gegen acht eingeschlafen) und habe dann circa zehn Stunden geschlafen. Oh, jetzt bin ich schon bei gestern, da machen wir doch gleich damit weiter. ^^

Früh zum richtigen Kurs gegangen (dieamal hatte ich Begleitung in Form von Verena, immerhin haben wir die selben Kurse) und gleich innerlich aufgeheult und rumgeflucht, dass ich mir keine Beschäftigung mitgenommen habe, die es mir erlaubt dem Kurs zu folgen. (Asche auf mein Haupt.) Ich habe "Mr." Chris - ihr erinnert euch? der Typ vom Field Trip - gefragt, ob jemand Ando-sensei gesagt hat, dass wir doch dieses Mal eher gehen müssen. Er meinte nur, dass er das nicht weiß, aber Ando-sensei nichts sagen möchte, da er ja irgendwie Schuld daran war, dass der Kurs letzte Woche ausgefallen ist und er ja noch einen Vortrag halten muss. Also ich muss zugeben, dass ich nicht so böse bin, dass der Kurs letzte Woche ins Wasser gefallen ist. °.° Chris hats ihm dann in der Pause doch gesagt (ich hatte mich eigentlich schon darauf vorbereitet, dass ich das sage, aber naja). Ando meinte nur: "Also einen Field Trip (Exkursion) habe ich jetzt nicht geplant, aber wenn sie unbedingt einen machen wollen, dann kann ich einen organisieren" Ich hätte laut loslachen können. Chris hat ihm dann nochmal erklärt, dass der Field Trip schon geplant ist und heute (also gestern) stattfindet/stattfinden soll und einige deswegen eher gehen müssen. Nach der Pause hat Ando-sensei uns das allen nochmal gesagt, dass ihn "Mr." Chris darauf hingewiesen hatte, dass einige eher gehen müssen und als er uns dann gefragt hat, wer da hin geht, und sich fast der gesamte Kurs gemeldet hat, da meinte er, dass er den Unterricht eher beendet. Die Dozenten sind hier echt krass drauf, ich glaube bei uns hätte sich der Dozent erstmal zehn Minuten aufgeregt, dass ihm doch nicht Bescheidt gesagt wurde. ^^
Als der Kurs dann beendet wurde, sind wir zum Bahnhof gedackelt. In den Zug eingestiegen und in Oizumi wieder aus. Ich fand die Japaner im Zug sahen etwas besorgt/fertig mit den Nerven/verwirrt/geschockt aus, als da 8 Ausländer eingestiegen sind. Dem einen sind fast die Augen rausgefallen. XD Da nur ich und Verene den Weg vom Bahnhof zum TOEI-Studio halbwegs kannten mussten wir führen - Julien meinte auch später zu unserer Dozentin, dass er sich alleine nur mit Plan garnicht dahin gefunden hätte. Wir sind dann auch mit garnicht so viel Verspätung angekommen (dass wir einige auf dem Weg von der Uni zum Bahnhof in Ekoda verloren haben, sag ich jetzt mal nicht - die kamen dann irgendwann später) und schon begann die Führung durchs Studio, was Normalsterblichen gar nicht erlaubt ist zu betreten (ich bin so froh, dass ich auf der Musashi bin :D). Zuerst gings in ein Minikino, in dem die fertigen Anime auf Farbqualität getestet werden. Auf dem Weg dorthin haben wir den "Oberboss" und den Präsidenten gesehen. O.O Im Minikino saß ich in der ersten Reihe (ich glaube es gab insgesamt nur vier Reihen à 5 Sitze) und es gab drei Monotore - einen um die Farbqualität zu prüfen; einen um zu sehen, wie's im Kino aussieht/aussehen wird und einen um zu sehen, wie's im Fernsehen aussieht/aussehen wird. Also ich hätte mindestens 3 Augen und 3 Köpfe gebraucht um alles zu verfolgen, aber es war wahnsinnig interessant (*nochmal gucken möchte*). Danach wurden uns ein paar Hintergrundzeichnungen gezeigt - Neid, ich möchte auch so zeichnen/malen Können T.T - und dann ging's wieder treppauf, treppab zur nächsten Vorführung. Auf dem Weg dorthin habe ich festgestellt, dass ich auch dort arbeiten könnte. Die Arbeitsplätze waren ungefähr 2 max 3m² groß/klein und so zugerümpelt mit Papier und alles was man sonst noch so braucht - wie mein Schreibtisch zu Hause in Deutschland (Asche auf mein Haupt!) und hier (?). Die nächste Vorführung handelte davon, wie die einzelnen Bilder entstehen (leider haben wir die Colloration nicht gesehen *snif*). TOEI hat seit 2000 auf Computer umgestellt, früher lief alles über Celluloidfolien, aber Computerproduktion spart Geld. Irgendwer hat dann gefragt, wieviel Leute an einer Episode arbeiten, ich wär fast umgefallen als ich die Antwort gehört habe. LOo 300 Menschen arbeiten an einer Folge. @.@ Als nächstes wurden wir dann wieder weitergeführt - das Studio ist sehr verwinkelt und ich war natürlich in der Gruppe, die den Anschluss verloren hat. -.- Nachdem wir die anderen dann gefunden hatten, wurde uns etwas über Specialeffects erklärt, sehr interessant. Der Mann meinte auch, wenn ein Kampf im Anime stattfindet, dann ist alles nach dem Kampf seine Arbeit. ^^ Die waren alle voll nett. Da war auch ein Mann, der hat schon als wir in den Raum kamen an einer Szene mit einer Glocke gearbeitet und dann, als wir nach ca 10 min wieder gegangen sind, immer noch an der selben Szene gearbeitet. Echt langwierig die Arbeit. Respekt! Danach wurden wir in einen Raum geführt, in dem früher (bevor der Computer als Arbeitsmittel eingeführt wurde) die einzelnen Bilder zum Film zusammen gebracht wurden. Früher war das nämlich so, dass man den Hintergrund gemalt hat und die Personen extra auf Folien und dann wurden die einzelnen Folien auf den Hintergrund gelegt und ein Bild gemacht und die einzelnen Bilder wurden dann zu einem Film zusammengefügt. Da man pro Sekunde 24 Bilder braucht und für jedes Bild eine eigene Folie, war es sicher sehr anstrengend und heute wird das alles am Computer gemacht, wobei die Charaktere auch separat vom Hintergrund erstellt werden. Zu letzt wurden wir dann in die TOEI-Gallerie geführt, die für jedermann offen ist (ist nicht sehr groß, aber interessant) und dann habe ich mal wieder den Anschluss verpasst -.-, aber ich war nicht die einzige (zum Glück). Wir sind dann wieder in den Raum, in dem wir am Anfang waren, bevor unsere Führung begonnen hatte. Dort saß der "Oberboss" und hat einige von unseren Fragen beantwortet, da ich aber mehr oder weniger wunschlos glücklich war und mein Kopf weh getan hat, habe ich mich darauf konzentriert, die gestellten Frageb und die gegebenen Antworten aufzunehmen. Zum Abschied gabs dann auch noch ein Geschenk :D bestehend aus einem Kuli, einem Schlüsselanhänger (oder wo man das auch immer dranhängen will), einem Ansteckbotton (wird das so geschrieben?) und einem Filmstreifen mit Bändchen, den man als Lesezeichen verwenden kann.
Und leider war dann auch mein Tag im TOEI-Studio schon zu Ende. (*los heul*) Aber ich war auch froh, denn ich bin dann nach Hause und nach dem Essen habe ich auch meine Schönheit gepflegt und den Kampf gegen mein inneres Männeken aufgenommen.

Zu heute habe ich noch was vergessen. Und zwar war ich vorhin noch einkaufen und da haben die doch tatsächlich einen Werbespot mit Weihnachtsman gedreht, oder wenigstens Werbefotos gemacht und da waren auch Menschen mit dicker Winterjacke. O.o Also es war schon dunkel und nicht mehr ganz so warm, aber man konnte bequem im T-Shirt rumlaufen ohne zu frieren und die Leute tragen Winterjacke. LOo Mal abgesehen davon, dass noch nicht mal Sommer ist. T.T

Da mein Eintrag mal wieder extra large geworden ist, werde ich jetzt auch schließen, immerhin schreibe ich schon fast vier Stunden. Wenn ich irgendwas vergessen habe, dann sagt mir das, dann werde ich in einem der nächsten Einträge drauf zurück kommen (vielleicht).
Jetzt erstmal: Gute Nacht!

Kommentare:

  1. Lu et approuvé.
    C'est dans quelle langue que tu parles avec les Francais? French???
    Bon week-end. Bisou...

    AntwortenLöschen
  2. Je ne parle pas francais. Gomen!

    AntwortenLöschen